Unternavigation:

Als Keller noch zum Lagern von Kartoffeln verwendet wurden, war eine gewisse Feuchtigkeit nicht nur hinnehmbar, sie wurde sogar gewünscht. Heute werden Keller oft als Wohn- oder Hobbyraum genutzt, eine feuchte Wand ist in diesen Fällen inakzeptabel. Auf Dauer wird nicht nur die Bausubstanz zerstört, es können auch gesundheitsschädliche Pilze oder Mikroorganismen entstehen.

Feuchte Keller können viele Ursachen haben, deshalb ist eine genaue Schadensanalyse nötig. Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung können wir auch Ihr Feuchteproblem beheben.

Wir haben für jeden Fall eine Lösung:

Bautrocknung

  • zur Wasserschadenbeseitigung
  • als begleitende Maßnahme der Feuchtesanierung
  • zur Neubautrocknung

Wir benutzen elektrische Kondenstrockner um der Raumluft die Feuchtigkeit zu entziehen. Die Trockner benötigen nur einen normalen Stromanschluß und trocknen 24 Stunden pro Tag. Sie sind völlig wartungsfrei, lediglich der Sammelbehälter für das Wasser, welches der Luft entzogen wurde, muß alle 2-3 Tage entleert werden.

Falls nach einem Wasserschaden die Dämmung unter dem Estrich durchnässt ist, kann diese durch spezielle Estrichunterlüfter getrocknet werden. Hierbei wird trockene, verdichtete Luft durch Bohrungen unter den Estrich geblasen. Die nasse Luft entweicht durch Entlüftungsöffnungen. Ein Luftentfeuchter kann als flankierende Maßnahme aufgestellt werden.

Arbeitsschritte einer vertikalen Außenabdichtung (Fotostrecke):